ADFC-Logo
Usinger Land e.V.
Neu-Anspach Usingen Wehrheim


    Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Usinger Land e.V.
.

Mitglied im ADFC werden!

 

    |  Home  |  Über uns  |  Presse  |  geführte Radtouren  |  ADFC-Stammtisch |  
  Tourismus

  Service

  Nachrichten
  Neu-Anspach
  Usingen
  Wehrheim
  Umland
  Vereinsnachrichten
  vor Ort
  Links
  Mitglied
  Intern
  Kontakt

letzte Aktualisierung: 13.07.2022

 Sie sind hier: ADFC Usinger Land > Nachrichten > Wehrheim (Einzelnachrichten)
Wehrheim: Verbindung Wehrheim - Obernhain
Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Verbindung Wehrheim - Obernhain
An dieser Stelle bündeln wir Fahrradthemen - soweit sie dem ADFC bekannt werden - zur Verbindung zwischen Wehrheim (Mitte) und Obernhain (Mitte).

Letzte Nachricht(en):
Übersicht aller Einzelnachrichten:

Verweise:

Letzte Nachricht
Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Wo Markierungen eher fehlen...

Wenn man aus der Unterführung herauskommt, passiert man gleich einen Feldweg, kurz vor dem Ortseingang einen weiteren. Beide Kreuzungen haben keine Markierungen, dabei könnte man hier die grüne Fahrradwegweisung im jeweiligen Kreuzungsbereich
mit weißen durchgezogenen bzw. gestrichelten Linien unterstützen oder sogar Vorrangregelungen per Markierung (Haifischzähne,...) realisieren. Auf beiden querenden Wegen ist Kraftfahrzeugverkehr vorhanden.

Feldwegknoten in der Nähe der Unterführung (Grünecke)
Zustand 2022-07-05
Wegführung von Obernhain kommen - kaum erkennbar, Verortung in Open Streept Map Link zur Stadt Bad Camberg

Feldwegknoten am Ortsrand (An der Jägerwiese)
Zustand 2022-07-05
Dass hier Radfahrer:innen geradeausfahren, ist für Querverkehr kaum erkennbar, Verortung in Open Streept Map Link zur Stadt Bad Camberg

Auch hier können weiße Markierungen (Linien, ggf. Haifischzähne) helfen, auf jeweiligen Querverkehr gegenseitig aufmerksam zu machen. Zudem fehlt hier in Richtung Obernhain ein Ortseingangsschild.
ADFC-HE-HT-UL-sp, 2022-07-13

nach oben

Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Verspielte Radverkehrsführung, die Fragen aufwirft...

Zum Erreichen der Unterführung unter die L3041, aus Obernhain gesehen die Feldwegverlängerung der Straße Zur Klingelsmühle, verschwenkt der Weg von der K730 zur Unterführung hin. Im Einmündungsbereich auf den Feldweg Zur Klingelsmühle wurden neue Markierungen aufgebracht, die den Radverkehr entlang der Verschwenkung führen sollen. Die Markierungen sind als vollflächig eingefärbte und mit fahrrad-Symbol versehenene Abbiegespuren für den Radverkehr markiert, also Sonderflächen für den Radverkehr, der von anderen Verkehrsarten, etwa landwirtschaftlichem Verkehr und Anlieger zur Klingelsmühle hin, formal nicht befahren werden darf. Radverkehr geradeaus ist nicht vorgesehen, findet aber statt - weil der Weg geradeaus Höhenverluste nach Wehrheim vermeidet.

Aufstellflächen für den Radverkehr auf einem Feldwegabzweig
Zustand 2022-07-05
Text..., Verortung in Open Streept Map Link zur Stadt Bad Camberg

Auf den ersten Blick sieht das ganz toll aus. Betrachtet man das genauer, stellen sich diverse Fragen, die Maßnahme in einem sehr zweifelhaften Licht erscheinen lassen.

Zum ersten ist hier überhaupt keine Regelung nötig, wer sich wo einordnen und aufstellen sollte. Es handelt sich um einen landwirtschaftlichen Weg, den Fußgänger und Fahrradfahrer nachrangig mitbenutzen dürfen. Durch die Markierungen wird das Verhältnis verändert.

Derartige markierte Flächen sind formal als SONDERflächen für den Radverkehr anzusehen, auf denen andere Verkehrsteilnehmer nichts - auch nicht zum Überfahren - zu suchen haben. In der Praxis geht das gar nicht, weil der Feldweg nicht breit genug ist - Kraftfahrzeuge sind gezwungen, die Flächen zu überfahren.

Das Geradeausfahren bzw. das Linksabbiegen von links im Bild kommend
ist für Radfahrer:innen nicht vorgesehen - das ist schlicht Unfug.

Schaut man sich das Fahrverhalten im Kurvenbereich an, wird jeder, der hier entlangfährt, eher den Mittel- und Außenbereich wählen, nicht jedoch den Innenbereich der Kurve. Denn hier liegen immer wieder Steine aus dem Randbereich, auf denen man wegrutschen und stürzen kann. Praxisnah ist das - ohne eine Ausweitung des Kurveninnenbereichs - auch nicht.

Fazit des ADFC:
Das ist eine verspielte, nicht erforderliche, ja sogar falsche Markierungslösung, die man sich in dieser Ausführung vollständig sparen kann.

Was man hätte machen können
Sinnvoll könnten zum einen - das gilt auf asphaltierten Feldwegen mit Radverkehr ganz generell - weiße durchgezogene Linien als Fahrbahnrandmarkierungen sein, die man dann im Dunklen auch mit dem schwächeren Fahrradlicht noch gut als Orientierung nutzen kann. Sie unterstützen den Radverkehr ganz generell, auf einer gewollten Wegführung zu bleiben bzw. nicht in die unbefestigten Randbereiche zu geraten.
Denkbar wäre auch, hier im Einmündungsbereich über Markierungen (getrichtelte Haltelinien, Haifischzähne, gestrichelte Kurvenmarkeirungen) die Wegführung und/oder Vorfahrt zu regeln oder zu verdeutlichen, so dass der abknickende Wegverlauf - dann für ALLE Verkehrsteilnehmer - Vorrang erhält oder verdeutlicht wird.
ADFC-HE-HT-UL-sp, 2022-07-13

nach oben

Zusammenstellung bisheriger Nachrichten
Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Neue Fahrbahnmarkierung auf dem Radweg Wehrheim - Obernhain, Höhe Kellerhof

Es wurden weitere, vollflächige Fahrbahnmarkierungen und Symbole auf dem Radweg zwischen Wehrheim und Obernhain an querenden Wegen aufgebracht, so auch in Höhe des Kellerhofs.
Wegzustand Radweg Wehrheim-Obernhain, Höhe Kellerhof (Markierung)
Bild 1: Sicht im Fahrverlauf; Verortung in Open Streept Map Link zur Stadt Bad Camberg
...die Querung ist für alle Verkehrsteilnehmer gut erkennbar. Klar wird durch die Symbole auch, dass auf dem Weg Fußgänger und Radfahrer in beide Richtungen unterwegs sind.

Wegzustand Radweg Wehrheim-Obernhain, Höhe Kellerhof (Markierung, Warnschild, Sperrung)
Bild 2: Sicht auf die Querung von der Fahrbahn aus
Gut gemacht, aber auch hier etwas unsauber gearbeitet: Der Radweg ist von der Zufahrt her abgesichert durch ein Vorfahrt-achten-Schild und dem Zusatzschild für querenden Radverkehr
(nur Rückseite erkennbar). Normalerweise bringt man das Zusatzschild allerdings unterhalb des Hauptschildes an. Sehr schade: Der Weg selbst Richtung Süden ist nun gesperrt (Verbot für Fahrzeuge aller Art, Anlieger frei. Er wird sehr gerne von Radfahrern genutzt, um zu der Unterführung der Landesstraße nach Obernhain zu kommen. Das müsste nicht sein, hier reicht ein Verbot für Kraftfahrzeuge und Motorräder oder der Zusatztext "Anlieger und Rad frei".
ADFC-HE-HT-UL-sp, 2022-06-30

nach oben

Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Neue Fahrbahnmarkierung auf dem Radweg Wehrheim - Obernhain, Höhe Abzweig Rosenhof

Es wurden weitere, vollflächige Fahrbahnmarkierungen und Symbole auf dem Radweg zwischen Wehrheim und Obernhain an querenden Wegen aufgebracht, so auch in Höhe der Zufahrt zum Rosenhof.
Wegzustand Radweg Wehrheim-Obernhain, Höhe Zufahrt Rosenhof (Markierung)
Bild1: Sicht im Fahrverlauf; Verortung in Open Streept Map Link zur Stadt Bad Camberg
...die Querung ist für alle Verkehrsteilnehmer gut erkennbar. Klar wird durch die Symbole auch, dass auf dem Weg Fußgänger und Radfahrer in beide Richtungen unterwegs sind.

Wegzustand Radweg Wehrheim-Obernhain, Höhe Zufahrt Rosenhof (Markierung, Warnschild)
Bild 2: Sicht von der Zufahrt auf die K730 aus
Gut gemacht, aber etwas unsauber gearbeitet: Der Radweg ist von der Zufahrt her abgesichert durch ein Vorfahrt-achten-Schild und dem Zusatzschild für querenden Radverkehr. Normalerweise bringt man das Zusatzschild allerdings unterhalb des Hauptschildes an.

ADFC-HE-HT-UL-sp, 2022-06-30

nach oben

Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Neue Fahrbahnmarkierung auf dem Radweg Wehrheim - Obernhain, Höhe Pfarrmühle/Erlenbachbrücke

Es wurden weitere, vollflächige Fahrbahnmarkierungen und Symbole auf dem Radweg zwischen Wehrheim und Obernhain an querenden Wegen aufgebracht, so auch in Höhe der Pfarrmühle / Erlenbachbrücke.
Wegzustand Radweg Wehrheim-Obernhain, Höhe Pfarrmühle (Markierung)
Bild 1: Sicht im Fahrverlauf; Verortung in Open Streept Map Link zur Stadt Bad Camberg
...die Querung ist für alle Verkehrsteilnehmer gut erkennbar. Klar wird durch die Symbole auch, dass auf dem Weg Fußgänger und Radfahrer in beide Richtungen unterwegs sind. Neu ist auch die gelbe Linie, die die Kante zur Fahrbahn hin deutlicher erkennbar macht - das ist vor allem bei Dunkelheit wichtig.

Leider ist an dieser Stelle das Kantenproblem nicht behoben. Vor allem von Obernhain kommend muss man eine gebogene Kante befahren. Hier besteht weiterhin erhöhte Sturzgefahr. Ob eine Markierung, die trennscharf entlang der Kante markiert ist, die Kante selbst besser erkennbar macht, ist jedoch fraglich - ganz besonders bei Dunkelheit.

Wegzustand Radweg Wehrheim-Obernhain, Höhe Pfarrmühle (Markierung, Kante)
Bild 2: Kante im Detail - hier besteht erhöhte Sturzgefahr. Unbequem ist es auch.
...gut zu erkennen: gebogen verlaufende Kanten sind oft sehr schwer zu erkennen und einzuschätzen -es besteht erhöhte Sturzgefahr

Diese Kante sollte schlicht entfernt werden. Hier gehört eine durchgehende, glatte Asphaltfläche hin.

ADFC-HE-HT-UL-sp, 2022-06-30
Änderung 2022-07-04

nach oben

Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Radweg markiert - allerdings erst nach einem Unfall und ADFC-Nachfrage

Mitte Juni passierte es: Ein Autofahrer übersah eine vorfahrtsberechtigte Radfahrerin, die auf dem Radweg zwischen Obernhain und Wehrheim unterwegs war. Ein Unfall mit Ansage?

Die Straße Am Erlenbach ist bereits einige Zeit hergestellt, aber noch nicht vollständig ausgebaut, insbesondere nicht an der Einmündung in die K730 (Obernhainer Weg, Nähe Bahnübergang). Nicht realisiert war unter anderem die Absicherung der Querung des vorfahrtsberechtigten Radwegs Obernhain - Wehrheim. Weder gab es Hinweisschilder auf den querenden Radweg, noch gab es Markierungen. Zudem gibt es mit einem großen Werbeschild (links, nicht im Bild) eine mögliche Sichtbehinderung für Autofahrer. Die Einmündung der Straße hätte auch schon längst ausgebaut sein können, zumindest was die jetzt durchgeführten Arbeiten angeht. So aber war es schwerer zu erkennen, dass man hier mit querenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrern rechnen muss.

Der ADFC hat sich zeitnah nach einem Zeitungsbericht an den ehrenamtlichen Fahrradbeauftragten der Gemeinde Wehrheim gewandt. Es gab unmittelbar eine positive Rückmeldung: Hier müsse unbedingt etwas geschehen.

verbesserte Situation an der Einmündung Am Erlenbach - Obernhainer Weg
Verbesserte Situation: Vorher gab es weder die auffällige Markierung, noch ein Hinweis für von links kommende Autofahrer, dass hier ein bevorrechtigter Radweg quert.

Mitte August ist es nun so weit: Es gibt Hinweisschilder auf querende Radfahrer und eine breite, gut erkennbare Markierung. Ob dieser Unfall passiert wäre, wenn diese Maßnahme bereits vorher ergriffen worden wäre? Das bleibt offen.


Im Nachgang gab es einen Bericht in der Lokalpresse (Taunus Zeitung vom 26. August 2021), in dem Bürgermeister Sommer zitiert wird mit den Worten:

"Heute ist es eine Selbstverständlichkeit, dass bei Straßenbaumaßnahmen im Ort zugleich mit überlegt wird, wo und wie Radstreifen die Sicherheit für Zweiradfahrer verbessern."

Diese Selbstverständlichkeit scheint für diese Einmündung erst vor Kurzem in Wehrheim eingesetzt zu haben. Der ADFC wird sich jedenfalls an die Gemeinde wenden, damit künftig früher neue Anschlussbereiche von Straßen fertiggestellt werden, insbesondere wenn schwächere Verkehrsteilnehmer wie der Radverkehr (selbstverständlich soll das auch für Fußgängerverkehr angewendet werden) betroffen ist.
ADFC-HE-HT-UL-sp, 2021-08-29

nach oben

Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Verkehrsregelung im Obernhainer Weg (außerorts, Höhe Pfarrmühle)

Mitte Oktober erfuhr der ADFC aus der Online-Tagespresse, dass im Obernhainer Weg außerorts in Höhe der Pfarrmühle, einem schlecht einsehbaren Kurvenbereich mit zwei Grundstückszufahrten) die zulässige Geschwindigkeit von 60 km/h auf 70 km/h herausgesetzt sowie ein Überholverbot aufgehoben wurde.
Der ADFC Usinger Land hat sich daraufhin - offensichtlich nicht als einziger - an die Gemeinde Wehrheim gewandt - hier der Textauszug aus unserer Mail vom 17.10.2019:

Geschwindigkeitsbeschränkung Obernhainer Weg außerorts, Höhe Pfarrmühle

Der ADFC Usinger Land befürwortet eine niedrigere Geschwindigkeitsreduzierung (wie früher auf 60 km/h) sowie ein absolutes Überholverbot, gegebenenfalls verstärkt durch eine durchgezogene Mittellinie im Kurvenvereich.

Der Radverkehr ist von der Geschwindigkeitsregelung in diesem Bereich auch auf der allgemeinen Fahrbahn betroffen. Eventuelle Verkehrsbeschränkungen sind für den Radverkehr relevant. Der Obernhainer Weg wird zwar durch einen Weg begleitet, der in der Regel vom Radverkehr benutzt wird. Da es sich aber nicht um einen benutzungspflichtigen begleitenden Weg handelt, ist Radverkehr auf der allgemeinen Fahrbahn zulässig und zu erwarten. Zudem ist für die südwestliche Zufahrt zur Gebäuden im Bereich der Pfarrmühle die Benutzung der allgemeinen Fahrbahn auch dann erforderlich, wenn der straßenbegleitende Weg benutzt wird, da es keinen direkten Zugang vom straßenbegleitenden Weg zur südwestlichen Zufahrt im Bereich der Pfarrmühle gibt.

In der Folge wurde das Überholverbot durch eine durchgezogene Linie wieder angeordnet, wie einem weiteren Zeitungsartikel entnommen werden kann:

Das durch die durchgezogene Linie faktisch angeordnete Überholverbot - auch Radfahrer dürfen von Autofahrern dort nicht überholt werden - ist ein Beitrag dazu, auch auf der Straße sicherer mit dem Rad fahren zu können.
ADFC-HE-HT-UL-sp, 2019-11-03

nach oben

Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Wegausbau Wehrheim-Obernhain

Der Radweg zwischen Wehrheim und Obernhain ist im Abschnitt Wehrheim (Bahnübergang Obernhainer Weg) und dem Abzweig am Rosenhof (vor der Brücke über die Umgehungsstraße) nun durchgehend asphaltiert. An der Bahnschranke wurde der Radweg absichtlich gerade auf die Bahnlinie zu geführt, ohne dass es in dieser Linie einen Bahnübergang gibt. Dies soll nach Aussagen des Wehrheimer Fahrradbeauftragten, Hans-Joachim Steffen-Jesse, klar signalisieren, dass mit den Umbaumaßnahmen zur S-Bahn bis Usingen hier ein breiterer Bahnübergang benötgt wird. Damit man jetzt schon fahren kann, knickt der Radweg unmittelbar vor den Schienen rechtwicknlig auf die Straße ab. Der ADFC Usinger Land rät, zum flüssigen Fahren kurz vorher auf die Fahrbahn zu wechseln.

Umgestellt wurden auch Fahrradwegweiser Richtung Hessenpark, eine kurze Zufahrt Richtung dieses Feldweges vom Radweg aus wurde asphaltiert. Der Wegweiser war bisher auf der westlichen Seite angebracht und vom Radweg aus schlecht erkennbar, die Zufahrt mangelhaft befestigt. Wer von Wehrheim kommend am Erlenbach entlang fahren zügig will, sollte weiterhin das kurze Straßenstück bis zum Feldweg benutzen. Man erspart sich eine Querung der Straße mit Halten und Anfahren im ansteigenden Zufahrtsbereich vom Radweg zum Obernhainer Weg.

Unbefriedigend bleibt die Beschilderung des "Radwegs" über die Brücke der Umgehungsstraße. Hier sollen Radfahrer absteigen, Radfahrerinnen werden nicht erwähnt und dürfen demnach weiterfahren. Der ADFC rät, diese Anweisung zu ignorieren, da sie sinnlos ist. Nach dem Absteigen dürfte man sofort wieder aufsteigen. Zudem handelt es sich nicht um eine Beschilderung nach Straßenverkehrsordnung, da Zusatzschilder nicht alleine stehen dürfen. Ein Verstoß kann also rechtlich nicht geahndet werden und damit auch zu keiner Strafe führen. Da der Abschnitt eine Engstelle darstellt und mit entgegenkommenden Radfahrern und Fußgängern mit Hunden zu rechnen ist, rät der ADFC situationsabhängig zu einer angemessenen die Fahrweise.

ADFC-HE-HT-UL-sp, 2017-10-04

nach oben

Wehrheim > Verbindung Wehrheim - Obernhain
Themeneinführung (vorläufig)

Die Verbindung zwischen Wehrheim und Obernhain hat im Radverkehrsnetz zum Zeitpunkt Mitte 2022 überragende Bedeutung für die Anbindung von Usingen und Wehrheim an das Rhein-Main-Gebiet über die Saalburg. Dies wird sich erst etwas ändern, wenn eine geplante direkte Verbindung Wehrheim (Bahnhofstraße) - Kastellstraße - K725 - Anschlussstelle Süd - Saalburg realisiert ist.
Darüber hinaus ist sie als einzige und direkte örtliche Anbindung des Ortsteils Obernhain an den Hauptort und Verwaltungssitz Wehrheim wichtig.
Radtouristisch verläuft auf dieser Verbindung ein Abschnitt der Runde um Wehrheim und ein sehr kurzer Abschnitt in der Nähe des Bahnhofs Wehrheim für die Familienrunde um Wehrheim und den Erlenbachweg.
Auch ohne touristische Routen hat die Verbindung eine hohe Freizeitbedeutung Richtung Saalburg und Rhein-Main-Gebiet sowie Richtung Hessenpark / Stahlnhainer Grund.

Zwischen Ortsmitte Wehrheim und dem Ortsausgang Richtung Obernhain (K730, Obernhainer Weg) gibt es keine Radverkehrsanlagen, weitgehend gilt innerorts Tempo 50, abschnittsweise Tempo 30, zudem gibt es alternierende Parkplätze in Längsrichtung.
Außerorts (K730) wird der Radverkehr über einen nicht als StVO-Radweg gekennzeichneten, weitgehend straßenbegleitenden asphaltierten Weg geführt, der im Kreuungsbereich der K730 / L3041 zu einer südöstlich gelegenen Unterführung verschwenkt und auf asphaltierten Feldwegen nach Obernhain (Straße Zur Klingelsmühle) geführt wird.
In der Praxis wird ebenfalls ein unbefestigter Pfad zum Kreuzungsbereich K730 / L3041 oder eine der vorherigerigen Zufahrten vom Feldweg zur K730 über die signalgesteuerte Kreuzung hinweg nach Obernhain (K730, Saalburgstraße) genutzt, da offensichtlich der Umweg zur Unterführung, der auch mit Höhenverlusten verbunden ist, nicht für jeden Nutzer attraktiv genug ist.

Kreuzungsbereich K730 / L3041 vom Feldweg aus
Zustand 2021-07-10
Kehre mit Pfad zur Kreuzung - wird begangen und befahren, Verortung in Open Streept Map Link zur Stadt Bad Camberg

Eine sinnvolle Maßnahme könnte sein, hier endlich eine Anbindung zum Kreuzungsbereich herzustellen. Da die Ampel inzwischen signalgesteuert ist, bietet sie schnellerem Radverkehr auch ausreichend Sicherheit, um nach Obernhain zu gelagen. Umgekehrt können mit einer Zufahrt Radfahrer:innen "abgefangen" werden, die aus irgendeinem Grund von Obernhain her auf der Straße (K730, Saalburgstraße) ankommen oder auf der Landesstraße unterwegs sind.
ADFC-HE-HT-UL-sp, 2022-07-13

nach oben

 

  - Empfehlungen des ADFC -

 Servicestelle Hessische Radfernwege
Meldeplattform Radverkehr - Probleme melden!
ADFC-Reisen PLUS
bett+bike - Fahrradfreundliche Übernachtungsbetriebe
Deutschland per Rad entdecken!
Der ADFC präsentiert ausgewählte Urlaubsangebote
von Reiseveranstaltern!

Der ADFC präsentiert ausgewählte Urlaubsangebote von Reiseveranstaltern!
Radroutenplaner Hessen
bike+business - Fahrradfreundlicher Arbeitgeber
Fahrradcodierung
Mitgliederzeitschrift
des ADFC:
Radwelt - Die ADFC-Mitgliederzeitschrift.


Usinger Land e.V. - Impressum | Links | Kontakt | Spenden